Aurikulomedizin (Ohrakupunktur nach Dr. Nogier)
Ohrakupunktur hilft, Ursachen für Beschwerden zu erkennen und zu behandeln.
Der französische Arzt Dr. Paul Nogier entdeckte und entwickelte vor etwa 50 Jahren die Ohrakupunktur.
Die Untersuchung der Ohrreflexzonen, die den gesamten Körper abbilden, erlaubt eine genaue Aussage darüber, wo Schmerzen bestehen oder welche Organe des Körpers bei unklaren Beschwerden betroffen sind. Außerdem können weitere Störungen im Körper ausfindig gemacht und behandelt werden, die einen Heilungsprozess bisher verzögert oder sogar ganz verhindert haben.
Dies sind die sogenannten Störherde, die auf den ersten Blick mit dem eigentlichen Krankheitsgeschehen nichts zu tun haben.
Besonders bei chronischen Erkrankungen, Burnout und Erschöpfung bietet die Ohrakupunktur diagnostische Sicherheit und eine zusätzliche Behandlungsmöglichkeit.
Solche Herde können zum Beispiel tote oder eitrige Zähne, chronisch entzündete Kieferhöhlen, entzündete Mandeln und alle sonstigen Entzündungen sein. Auch jede Narbe kann - muss aber nicht - einem Heilungsprozess entgegenwirken.
Durch die Untersuchung der Ohrreflexzonen ist es dem Arzt möglich, genau festzustellen, ob und welcher Bereich zum Störherd geworden ist. Anschließend kann er diesen über die Behandlung am Ohr therapieren.
Viele Erkrankungen von Allergien bis Schmerzsymptomeninsbesondere bei Erschöpfung und Burnout können dadurch gebessert oder sogar geheilt werden.

Zurück zu allen Behandlungen